Duisburg, 18.01.2018, von Daniel Claus

THW Ratingen im Einsatz nach Sturm Friederike

Die Bergungsgruppen des Technischen Hilfswerks (THW) Ratingen beseitigten Folgen nach dem Sturm Friederike in Duisburg. Am Donnerstagmittag erreichte den Ortsverband Ratingen die Bitte um Unterstützung. Bis in die Abendstunden waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte mit Motorsägen unterwegs.

Foto: THW / Marcus Gerlach

Orkan Friederike sorgte auf Duisburger Stadtgebiet für viele Einsatzstellen. Zur Unterstützung alarmierte die Feuerwehr Duisburg das örtliche THW. Schnell war klar, dass weitere Kräfte zur Unterstützung benötigt wurden. Daher wurden über die Regionalstelle weitere Bergungsgruppen alarmiert; so auch die beiden Teileinheiten aus Ratingen.

Umgehend ging es unter Sonder- und Wegerechten nach Duisburg. Nach einer kurzen Einweisung arbeiteten die Teileinheiten eigenständig einzelne, ihnen zugewiesene Einsatzstellen ab. Mit Motorsägen, Seilwinde und Muskelkraft konnten die Störungen durch Windwurf schnell und effektiv beseitigt werden.

Am Abend waren alle Einsatzstellen soweit abgearbeitet, dass die Ehrenamtlichen aus Ratingen wieder in die Unterkunft einrückten. Dort wurde noch die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt und gegen 22 Uhr konnten die letzten Kräfte in den verdienten Feierabend gehen.


  • Foto: THW / Marcus Gerlach

  • Foto: THW / Marcus Gerlach

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.