Grundausbildung

Alle THW-Helferanwärterinnen und Helferanwärter erhalten eine einheitliche Grundausbildung. Das Ziel ist einen deutschlandweiten einheitlichen Wissenstand im Umgang mit THW-üblichen Werkzeugen und Geräten zu vermitteln. Die Grundausbildung erfolgt am Standort durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Sie umfasst ca. 100 Dienststunden und schließt mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung ab. Nach bestandener Prüfung werden die neuen Helferinnen und Helfer an den Technischen Zug oder den OV-Stab übergeben und können Ihr Wirken in den vorgesehenen Positionen beginnen.

Was allerdings auch ganz klar ist: Erst nach erfolgreichem Abschluss der Grundausbildung geht es in einen Einsatz.

nach oben