THW-Bundesvereinigung e.V.

Die Geschichte der THW-Bundesvereinigung, welche die Hilfsorganisation des Bundes, das THW und seine Nachwuchsorganisation, die THW-Jugend, schützend und fördernd begleitet, ist der Spiegel ungezählter Bemühungen um Anerkennung und Akzeptanz, um finanzielle und praktische Förderung. Damit erfüllt sie die Aufgaben der Satzung auf allen Ebenen.

Das Erfolgsrezept ist das gemeinsame Handeln der Bundesanstalt THW, der THW-Jugend und der THW-Bundesvereinigung

Das Technische Hilfswerk mit seinen rund 80.000 ehrenamtlichen und knapp 800 hauptamtlichen Angehörigen ist einzigartig. Es gibt keine vergleichbare Organisation des Staates.

Aus der Mitarbeit im THW oder der offenen Einstellung von Förderern erwächst der Handlungsbedarf für die Unterstützung des Gedankens und der Menschen, die ihn sich zu eigen machen.

Die Zusammenarbeit der beruflich im THW engagierten Frauen und Männer sowie der ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger, die ihre Zeit und ihr Geld für eine staatliche Organisation aufbringen, kann Vorbild für viele Bereiche des Lebens sein. Der Gedanke der Selbstorganisation ist ansatzweise auf eine Behörde übertragen worden.

Nicht nur Politiker messen der Bereitschaft, für eine staatliche Organisation Zeit und Geld einzusetzen, einen sehr hohen Stellenwert bei. Das Ansehen des THW und der THW-Bundesvereinigung ist deshalb so hoch, weil hier mehr getan wird, als mit dem zufrieden zu sein (oder es zu kritisieren), was vom Staat zur Verfügung gestellt wird.

Im bildlichen Sinne sieht sich die Bundesvereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks als einen Motor, der das Zahnrad mit bewegt.

Die Aktiven dieser Einrichtung sehen sich nicht nur als stumme Sympathisanten, die nur ihre Zeit und ihr Geld spenden. Die Idee des Helfens mit Technik ist Triebfeder des Handelns. Deshalb gibt es auch keine Scheu, deutlich zu sagen, wo das Zahnrad nicht rund läuft.

Die THW-Bundesvereinigung ist Partner der Bundesanstalt THW

Die bisherige Arbeit und Entwicklung der THW-Bundesvereinigung war erfolgreich. An der politischen Unterstützung, die zu wirkungsvoller Arbeit notwendig ist, muss weiter gearbeitet werden.

Es ist das Ziel, dazu beizutragen, dass das THW regelmäßig und flächendeckend mit technischen Hilfeleistungen und Einsätzen in Deutschland tätig ist und ein anerkannter und notwendiger Partner im integrierten Hilfeleistungssystem der Bundesrepublik Deutschland bleibt.

Die besondere Bedeutung, die dem THW im Rahmen seiner Auslandseinsätze als Instrument der Bundesregierung zukommt, stellt hohe Anforderungen, die auf Dauer nur aus der starken Motivation und Integration aller Beteiligten im Inland erfüllt werden können.

Die THW-Bundesvereinigung: Wir helfen denen, die helfen wollen.

Mehr zur Bundesvereinigung erfahren sie unter www.thw-bv.de

Text: Siglinde Schneider-Fuchs, 2002

nach oben