Ratingen, 19.11.2021, von Daniel Claus

Till Dobrinski als neuer Ortsbeauftragter gewählt

Till Dobrinski wurde im Rahmen einer Vorschlagswahl zum neuen Ortsbeauftragten für das Technische Hilfswerk (THW) Ratingen gewählt. Über die Berufung auf Basis der Wahl entscheidet nun der Landesbeauftragte Dr. Hans-Ingo Schliwienski. Dobrinski tritt damit die Nachfolge von Gerhard Gärtner an, dessen aktuelle Amtszeit zum 31. Dezember 2021 endet.

Foto: THW / Daniel Claus

Foto: THW / Daniel Claus

Der Wahlvorstand unter der Leitung von Ralf Ragotzi hatte die Wahlberechtigten zur Wahl des neuen Ortsbeauftragten geladen. Somit fand sich am Freitagabend der um die Unterführer erweiterte Ortsausschuss des Ortsverbandes Ratingen zur Vorschlagswahl des Ortsbeauftragten ein. Als Kandidat für das Amt des Ortsbeauftragten stand Till Dobrinski zur Wahl. Seit 2007 leitet er an der Seite von Gerhard Gärtner als stellvertretender Ortsbeauftragter die Geschicke des Ortsverbandes.

In geheimer Wahl wurde Till Dobrinski einstimmig gewählt. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und nehme die Wahl sehr gerne an.“ freute sich Dobrinski über den Ausgang der Wahl.

Auf der Grundlage des Wahlergebnisses wird nun der Antrag auf Berufung von zum 1. Januar 2022 gestellt. Über diesen entscheidet letztendlich der Landesbeauftragte und führt die Berufung im Auftrag des Präsidenten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk vor.

Die Nachfolge beim stellvertretenden Ortbeauftragten wird in der Folge durch den zukünftigen neuen Ortsbeauftragten geregelt.

Für Gerhard Gärtner endet somit nach 20 Jahren die Zeit an der Spitze des Ortsverbandes. „Ich freue mich, dass mit Till Dobrinski ein erfahrener und langjähriger Weggefährte meine Nachfolge übernimmt. Till wünsche ich für seine neue Aufgabe viel Erfolg und immer das notwendige Quentchen Fingerspritzengefühl.“


  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.