Mülheim a.d.R., 14.05.2022, von Marc Warnke

Sack, Sand und Pumpen

Was macht man, wenn das Wasser im Keller steht oder ein Deich zu brechen droht? Und wie verhält man sich bei Arbeiten am Wasser? Dies sind zentralen Fragen in der Grundausbildung des Technischen Hilfswerks (THW). Beantwortet wurden diese Fragen durch die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (WP) im Zuge einer Ausbildung am Hafen in Mülheim an der Ruhr.

Foto: THW / Marc Warnke

Foto: THW / Marc Warnke

Um für Starkregenereignisse und Überflutungen gerüstet zu sein, gehört das Thema Arbeiten am und im Wasser zum festen Bestandteil der Grundausbildung. Die Helferanwärterinnen und Helferanwärter lernten, wie man eine Pumpe ordnungsgemäß in Betrieb nimmt und sich bei Arbeiten am Wasser richtig verhält. Dazu gehört unteranderem die Ausbildung im Umgang mit der Rettungsweste. Neben dem Pumpen wurde auch das richtige befüllen von Sandsäcken, sowie deren Verbau vermittelt.

Neben dem Hauptthema konnten die Kraftfahrer der Fachgruppe den Ausbildungsdienst nutzen, um das fahren im Verband zu üben. So ging es für die Ausbildung im geschlossenen Verband zum Übungsort im Mülheimer Hafen und zurück.


  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

  • Foto: THW / Marc Warnke

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.