Ratingen, 25.11.2021, von Daniel Claus

Mitgliederversammlung der THW-Helfervereinigung

Die THW-Helfervereinigung Ortverein Ratingen e.V. hat nach einer pandemiebedingten Pause in 2020 die Mitgliederversammlung abgehalten. Neben verschiedenen Beschlussfassungen standen Ehrungen, die Neuwahlen des geschäftsführenden Vorstandes sowie eine Neufassung der Satzung auf der Agenda. Im Zuge der Versammlung wurde Gerhard Gärtner mit der Ehrennadel der THW-Bundesvereinigung in Silber ausgezeichnet. Als neuer stellvertretender Vorsitzender ist nun Till Dobrinski im geschäftsführenden Vorstand. Er tritt damit die Nachfolge von Gerhard Gärtner an, der dieses Amt abgibt um seinen Ruhestand mehr genießen zu können.

Foto: THW / Christian Kühn

Foto: THW / Christian Kühn

Begrüßt wurden die Mitglieder durch den Vorsitzenden Dr.-Ing. Hubertus Brauer, der durch die Versammlung führte. Nach den Formalien standen Ehrungen für langjährige Mitglieder auf dem Plan. Urkunden für 10, 20, 25 und 30 Jahre Mitgliedschaft wurden an insgesamt 33 Mitglieder ausgegeben. Eine besondere Auszeichnung erfuhr der scheidende stellvertretende Vorsitzende Gerhard Gärtner. Er erhielt die Ehrennadel der THW-Bundesvereinigung in Silber für sein jahrzehntelanges Engagement in der Fördervereinsschiene des THW.

Bei den darauf anstehenden Neuwahlen trat der alte Vorstand fast komplett erneut an. Lediglich Gerhard Gärtner stellte sich nicht erneut zur Wahl als stellvertretender Vorsitzender, da er zukünftig mehr Zeit in seinen Ruhestand investieren möchte. Als Nachfolger stellte sich Till Dobrinski zur Wahl.

Alle vier Vorstandsposten wurden einzeln gewählt und jeder Wahlgang ergab die einstimmige Bestätigung der Kandidaten. Somit ist der neue geschäftsführende Vorstand wie folgt besetzt: Dr.-Ing. Hubertus Brauer (Vorsitzender), Till Dobrinski (stv. Vorsitzender), Swen Wolters (Schatzmeister) und Daniel Claus (Schriftführer).

Im Verlauf der Versammlung wurden die formalen Anforderungen an eine Mitgliederversammlung erfüllt sowie weitere Beschlüsse gefasst. Neben diversen Beschaffungs- und Finanzierungsfragen stand auch die Neufassung der Satzung auf der Agenda. Hier galt es Anpassungen vorzunehmen um digitale Veranstaltungen durchzuführen um so die Handlungsfähigkeit des Vereins sicherzustellen. Ebenso wurde die Gründungssatzung von 1988 redaktionell angepasst. So galt es die bisher männlichen Formulierungen durchgängig zu gendern und alte Funktionsbezeichnungen des THW auf einen aktuellen Stand zu bringen.

Die THW Helfervereinigung Ortsverein Ratingen e.V.

ist ein rechtlich nach den Vorgaben des BGB gegründeter im Vereinsregister eingetragener Verein, welcher als gemeinnützig anerkannt ist. Die Helfervereinigung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, insbesondere durch Förderung des Zivil- und Katastrophenschutzes sowie der Jugendarbeit.

Die Förderung der Jugendarbeit ist eine der wichtigsten Aufgaben. Mit großem Engagement will die Helfervereinigung erreichen, dass dem THW ein qualifizierter und motivierter Nachwuchs gesichert wird, der später bereit ist, Verantwortung zu tragen und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Die differenzierten Aufgaben der Örtlichen Gefahrenabwehr können vielfach nicht mit der vom Bund bereitgestellten Ausstattung bewältigt werden. Die Helfervereinigung sorgt auch dafür, dass ergänzende oder zusätzliche Ausstattung beschafft werden kann.

Die Mitglieder sind THW-Helfer und Menschen, die die THW-Arbeit in Ratingen durch Geld- oder Sachspenden unterstützen möchten. Mitglied kann jede natürliche Person werden, aber auch andere Vereine und Institutionen als sog. "juristische Personen". Nähere Informationen erhalten Sie auf Anfrage unter Helferverein(at)thw-ratingen.de.


  • Foto: THW / Christian Kühn

  • Foto: THW / Christian Kühn

  • Foto: THW / Franziska Schindler

  • Foto: THW / Franziska Schindler

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.