Düsseldorf, 21.01.2018, von Thomas Lunkwitz (THW Düsseldorf)

Bereichsausbildung Kraftfahrwesen für die Regionalstelle Düsseldorf

Am vergangen Wochenende fand in den Räumen des Ortsverbandes Düsseldorf im Auftrag der Regionalstelle Düsseldorf der Teil eins der Bereichsausbildung Kraftfahrwesen statt. Hierbei wurden den Teilnehmern nochmals die Regelungen der Straßenverkehrsordnung nahegebracht. Insbesondere galt es aber für die Besonderheiten bei Einsatzfahrzeugen zu sensibilisieren.

Foto: THW / Thomas Lunkwitz

Wie in den letzten Jahren auch, so fand bzw. findet auch dieses Jahr in den Räumlichkeiten des Ortsverbandes Düsseldorf eine Bereichsausbildung Kraftfahrwesen des Regionalstellenbereiches statt. Diese ist in zwei Teile gegliedert.

Im ersten Teil, der für alle Fahrerlaubnisklassen verpflichtend ist und am Wochenende 19. bis 21. Januar stattfand, wird auf die Besonderheit im Straßenverkehr bei Einsatzfahrten eingegangen. Dies beinhaltet die Paragraphen 35 und 38 der Straßenverkehrsordnung zu den Themen Sonder- und Wegerechte.
Dies ist besonders wichtig, da die Fahrer des THW nicht tagtäglich unter Alarm im Einsatz sind. Folglich muss jeder Fahrer wissen wie er sich richtig zu verhalten halt. Ebenso wurde auf den §27 der StVO zu Verbänden eingegangen. Gerade zu diesen §§ muss sich jeder KF des THW darüber bewusst sein, dass viele andere Verkehrsteilnehmer nicht wissen wie sie sich richtig zu verhalten haben, wenn sich Ihnen ein Fahrzeug mit Blaulicht und ggf. Einsatzhorn nähert.

Neben den Gesetzen und THW internen Vorschriften standen jedoch auch andere Themen wie Abfahrtskontrolle, Kolonnenfahrt und Ladungssicherung auf dem Programm.

Diese wurden sowohl theoretisch als auch praktisch geübt und besprochen. Gerade beim Thema Ladungssicherung wird immer wieder deutlich, wie wichtig es ist und wie oft es von Fahrern unterschätzt wird. Daher legt das THW hier einen gesteigerten Wert darauf, dass alle Fahrer sensibilisiert und gut geschult sind.

Ein weiterer Bestandteil war das Rangiertraining um insbesondere den Fahrern von Gespannen ein besseres Gefühl für das selbige zu vermitteln.

Im zweiten Teil der Ausbildung geht es ausschließlich um Themen in Bezug auf LKW, also Fahrer der Klassen C und CE. Dieser findet am 27. Januar statt. Hier wird nochmals intensiv besprochen auf welche Besonderheiten beim Führen eines LKW zu achten ist und worin sich ein solches Gefährt von einem PKW unterscheidet. Insbesondere das Thema Fahrdynamik spielt hier eine große Rolle.

Die Teilnehmer kamen aus den Ortsverbänden Düsseldorf, Duisburg, Hilden, Mühlheim, Ratingen und Solingen.


  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

  • Foto: THW / Thomas Lunkwitz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.