Ratingen, 20.01.2018, von Daniel Claus

Bereichsausbildung Digitalfunk-Grundausbildung

Den Umgang mit Digitalfunk lernten fünf Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Ratingen. Geschult wurden Sie durch den Bereichsausbilder Digitalfunk Martin Kempf in Theorie und Praxis.

Foto: THW / Daniel Claus

Die Kommunikation im Einsatz findet in der Regel mittels Sprechfunk statt. Nach einigen Jahren, in denen das THW den Sprechfunk als Aufgabe von einzelnen Personen vorgesehen hat, ist dieser Punkt nun wieder für alle Helferinnen und Helfer verpflichtend. Um den aufgelaufenen Ausbildungsbedarf zu decken fand am Donnerstagabend und Samstag eine Ausbildung dazu beim THW Ratingen statt. Ebenso ist die Funkausbildung wieder Teil der Grundausbildung, sodass alle neu ausgebildeten Helfer wieder über diese Qualifikation verfügen.

Geplant war, dass mehr als zehn Einsatzkräfte diese Ausbildung durchlaufen, jedoch machte der Orkan Frederike diese Planung zunichte. Einsatzbedingt waren am Donnerstagabend für den ersten Teil nur fünf Teilnehmer in der Unterkunft. Der Rest war einsatzbedingt in Duisburg unterwegs.

Zu Beginn der Ausbildung galt es sich theoretisch mit dem Thema Digitalfunk vertraut zu machen. Historie, Leistungsmerkmale, Betriebsarten, Aufbau des TETRA-Funknetzes, die Bildung von Rufgruppen standen ebenso auf der Agenda wie die Bedienung der verschiedenen Gerätetypen und die Einsatztaktik.

Den Abschluss fand die Ausbildung im praktischen Teil, in dem die Teilnehmer in kleinen Gruppen erste Erfahrungen im Umgang erlernten.


  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.